DSC 0051 Kopie Mobil 

 Ach ja, das Virus ....

Clownin in Zeiten der Corona-Pandemie

Da halte ich halt meine rote Nase in den Wind und schnuppere in diesen Frühling. Ich summe ein bisschen vor mich hin, höre den Vögeln zu, beobachte, wie die Bäume jeden Tag grüner werden, nehme wahr, dass es kaum noch Fluglärm gibt, nur einiges an Trallalla von den Balkönchen ... meine Nase ist ein sehr guter und gut aussehender Tröpfchenschutz. Nicht so weit entfernt ist das Krankenhaus, ich höre das Martinshorn. Man könnte sich schon wieder ein Eis in der Gelateria holen. Ich vermisse sehr viel und sehr viele und habe vieles gefunden. 

Eigentlich wäre ich jetzt an ganz anderen Orten, aber ich bin hier. Ich habe alle Kursausschreibungen etc. noch im Netz gelassen und schreibe dazu, ob es stattfindet oder nicht. Bei einigen Veranstaltungen weiß ich es noch nicht, dann steht auch nichts dabei. 

Alles Gute für alle! Lieber springen als fallen (dazu mehr in meinem blog) und immer die rote Nase aufsetzen, was auch virtuell geht.

Ein Angebot für die Zwischenzeit: Regie, Coaching, Beratung ... das geht auch per Telefon und skype