Clownerieworkshops

IMG 2903 Individuell

O wie üppig

Hier ein kleiner Bildeindruck von der Performance in Salzburg

Sommertage Clownerie in Salzburg

4. -8. Juli 2018
Bildungshaus St. Virgil, Salzburg

Ein längerer Workshop für (etwas) Geübte im Clowntheater.
Mit einer Aufführung / Walkact in Salzburg.

Clownerie hat etwas Üppiges. Die Kleidung ist groß oder zu klein, bunt und irgendwie schräg. Die Stimme ist laut und klar oder auch zart. Die Bewegungen sind raumgreifend. Der Blick erfasst das Weite und das Nahe. Warum das so ist? Weil die Clownin oder der Clown aus vollem Herzen und mit all ihren Sinnen da ist, die Welt und die anderen wahrnimmt und sich dann hineinbegibt in das Spiel des Lebens. 

Ein Spiel mit Überraschungen und Unerwartetem, üppig eben!

Salzburg hat auch etwas Üppiges! So viele Kirchen, so viele schöne Gebäude, so viel wunderschöne Musik, so viele Gassen und noch viel mehr Menschen … und jetzt auch noch Clowns. Die haben gerade noch gefehlt! Genau! Wie wandelt sich ein Stadtbild, wenn sie es betreten? Was für Kontakte entstehen? Wie gehen sie mit dem um, was ihnen begegnet? Was tragen sie hinein?

Der Workshop bietet ein intensives Training Clownerie. Dazu gehören Figurenarbeit, Ausdruck und Präsenz, Stimme und (Clown-)Sprache, Solo- und Ensemblespiel. Am Samstagnachmittag finden der Walkact und die Aufführung in Salzburgs Gassen statt.

Leitung: Dr. Gisela Matthiae
Für Rhythmus und Spiel: Rose Sattlecker

Weitere Informationen hier auf diesem Infoblatt und auf der Seite von St.Virgil. Anmeldung direkt in St.Virgil

 

Wie feiert ein Clown Gottesdienst?

Aufbaukurs liturgisches Spiel, auf die clowneske Art

3. - 5. Mai 2019
CJD Tagungs- und Gästehaus            2014 04 Kurs Gelnhausen Kirche Altenhasslau 172 Individuell

„Ein Komödiant könnt einen Pfarrer lehren“, meinte Lessing. Und ebenso umgekehrt.
Die offene und vorbehaltlose Art des Clownspiels reizt zum Experiment mit traditionellen liturgischen Formen. Wenn Neugierde und Experimentierfreude das Spiel leiten, bleibt der Respekt gewahrt. Doch die Perspektiven verändern sich und Fragen entstehen. Wo ist das Heilige? Wie weit ist der Kirchenraum? Wer sitzt am Tisch des Herrn? Wie ist die Tischordnung? Feiern wir gemeinsam?

Clownerie bedeutet Elementarisierung und darin auch Verfremdung. Das Selbstverständliche wird anders vor Augen gestellt und mit allen Sinnen wahrgenommen. In einer Art Zweiten Naivität spüren Clowninnen und Clowns nahezu unbedarft Bedeutungen auf und verleihen sie neu. Bekanntes wird überraschend. So kommt Bewegung ins liturgische Spiel.

Der Aufbaukurs ist offen für alle mit (etwas) Erfahrung im Clownspiel.

Leitung: Dr. Susanne Wolf, Villigst (IAFW)
Dozentin: Dr. Gisela Matthiae

Anmeldung: Ellen Sprenger-Kulage 02304 – 755 177

Beitrag 250,- € inkl.

Veranstaltet vom Gemeinsamen Pastoralkolleg Villigst

Clownerie - ein Spiel mit Witz und Humor

Ein Workshop organisiert Mutterhaus Sarepta in Bielefeld-Bethel anlässlich seines 150. Jubiläums
Samstag, 25. Mai 2019, 10.00 – 16.30 Uhr, mit einer kleinen Mittagspause


Lust, eine rote Nase aufzusetzen und mal so das Leben zu meistern?

Clowninnen und Clowns finden das Leichte im Schweren und das Komische im Tragischen. Sie gehen dabei meist Umwege und entdecken erstaunliche Dinge. Mit großer Neugierde stolpern sie - nicht zuletzt über sich selbst. Dabei machen sie sich niemals lustig über den Ernst des Lebens, sie geben ihm nur nicht das letzte Wort.

Mit einfachen Übungen, Bewegungen und Improvisationen gelingt es spielerisch, die Kunst des Lebens auf die clowneske Art zu erproben. Dabei zeigt sich, wie verwandt Clownerie mit dem christlichen Menschenbild ist. Das verlockt, sich auch biblischen Texten mit der roten Nase zu nähern.

Voraussetzungen sind einfach nur Spaß an Bewegung und Spiel, Teilnehmende mit etwas Erfahrung im Clowntheater sind aber auch herzlich eingeladen!

Referentin: Dr. Gisela Matthiae

Zahl der Teilnehmer*innen: mind. 14, max. 18

Clownerie auf der Bühne des Lebens

21. September 2019,  Boxberg
9.30 - 17.00 Uhr

DS 16 Clownerie 121 IndividuellWie das Leben so spielt, so spielt auch die Clownerie. Die großen Glücksmomente und das kleine Glück, die scheinbar unüberwindbaren Hindernisse und die feinen Zwischenräume, die Peinlichkeiten und das beherzte Lachen, das Stolpern und das Wieder-Aufstehen. Auch die Clowninnen und Clowns sind ganz normale Menschen mit allem, was dazu gehört. Mit Mut und Kleinmut, mit Schwung und Schmerz, mit großen Vorhaben und ebenso großen Widerständen. Doch vielleicht anders als im Alltag stellen sich im Clownspiel oft ungeahnte Lösungen ein. Die Lebensfreude und das Zusammenspiel lassen Ideen hervorsprudeln, die man sich nicht besser hätte ausdenken können. So wird das Spiel auch zu einer wunderbaren Erprobung für das Handeln im Alltag.

Dabei helfen die rote Nase und die Verkleidung. Es wird gespielt mit altmodischen Kleidungsstücken, Hüten, Taschen, Schuhen – zu groß, zu klein, zu eng, zu lang, zu weit. Und siehe da, schon verwandelt sich die Bühne des Lebens zur Clownerie oder war es eher umgekehrt?

Workshop für alle Frauen mit wenig oder mehr Erfahrung in der Clownerie. Diese Veranstaltung ist eine Kooperation der Evangelischen Frauenarbeit im Kirchenbezirk Adelsheim-Boxberg und dem Frauenreferat der Katholischen Regionalstelle Odenwald-Tauber.

                                                                                                                                                  
Termin: Samstag, 21.9. 2019, 9:30 - 17:00 Uhr
Ort:  97944 Boxberg, Evangelisches Gemeindehaus, Jakob-Reichert-Str. 22
Kosten: 60 Euro
Leitung: Dr. Gisela Matthiae, Theologin und Clownin, Gelnhausen
Anmeldung : bis 12. September 2019 bei der Evangelischen Erwachsenenbildung Odenwald-Tauber

Kontakt: 0 79 30 / 99 46 57/ info@eeb-od-tauber.de


Workshop Clownerie für Neugierige, Erwartungsvolle, Staunende

und solche, die es werden wollen

5. - 7. Oktober 2018
Ev. Heimvolkshochschule Hohebuch
in Kooperation mit dem Kath. Bildungshaus Kloster Schöntal

Ein Workshop für Neugierige, die Lust darauf haben, mal mit der roten Clownnase die Welt mit ihren Tücken und sich selbst mit der eigenen Komik zu entdecken. 

Clowninnen und Clowns finden das Leichte im Schweren und das Komische im Tragischen. Mit großer Neugier stolpern sie – nicht zuletzt über sich selbst. Sie geben dem Ernst des Lebens nicht das letzte Wort. Mit einfachen Improvisationen, komischen Gängen und merkwürdigen Kleidungs-stücken wird die Lust am Spiel und an einer Haltung des Humors geweckt. Voraussetzung sind Freude an Bewegung und Spiel. Für Einsteiger/innen und Geübte ist das Wochenende eine vergnügliche, spannende Entdeckung!

Wir spielen mit Clownnasen und komischen Kleidungsstücken (zu groß, zu eng, zu kurz, zu lang, altmodisch, schräg und unpassend) und werden sehr viel Spaß haben.

Kursgebühr 90, - € zzgl. Ü/V

Alle weiteren Informationen direkt bei matthiae@clownin.de
Anmeldung und Informationen zum Haus direkt in Hohebuch.
Und hier der Flyer, gleich dreifach zu lesen ;)

Regie für Clowntheater

Ein nächster Termin steht noch nicht fest.
Bei Interesse bitte direkt melden bei matthiae@clownin.de

Ideen für kleinere oder größere Clowntheaterstücke im Kopf - nur die Umsetzung fehlt?
Mit professioneller Regie wird an Stücken und Figuren, am Ausdruck und technischen Fragen gearbeitet. Dabei wechseln sich begleitete Arbeit und Proben ab. Im Gemeindehaus gibt es genügend Raum für die Proben der einzelnen Stücke. Es wird vorausgesetzt, dass die Gruppen oder SolistInnen sich immer wieder gegenseitig unterstützen, z.B. beim Festhalten von Notizen und Regiangaben. 

Weiterlesen ...