Das kann ja heiter werden!

Entwicklungspolitische Bildung im Geiste des Humors


25. — 27. September 2015, Haus am Schüberg, Ammersbek bei Hamburg

Brot für die Welt
Evangelischer Entwicklungsdienst
Bildungsstelle Nord
Wulfsdorfer Weg 33
22949 Ammersbek

Humor ist vor allem dann gefragt, wenn es eigentlich nichts zu lachen gibt. In einer angespannten politischen Debatte oder einer schwierigen Seminarsituation kann die Kommunikation durch Humor entspannt und in konstruktive Bahnen gelenkt werden. Der Humor verbindet Menschen auf direkte und heitere Art.

Eine humorvolle Haltung sich selbst und anderen gegenüber bewährt sich gerade in stressigen Momenten. Sie schenkt Gelassenheit, fördert Kreativität und sorgt für ungewöhnliche Lösungen.

Zur Einübung in diese Haltung des Humors eignet sich ganz wunderbar das Clownstheater mit seinen ungewöhnlichen Spiel– und Erfahrungsmöglichkeiten. Clowns und Clowninnen besitzen eine innere Freiheit und Leichtigkeit, mit der sie allem und jedem, sogar sich selbst, begegnen. Sie verfügen über ein gutes Gespür für Stimmungen und Atmosphären, das sie auf-merksam und gut reagieren lässt in Momenten, in denen alles schief zu gehen droht.

Dieser Clownerie-Workshop richtet sich an Menschen, die im entwicklungspolitischen Bil-dungsbereich tätig sind. Das Experimentieren mit clownesken Spielformen bietet die Chance, das eigene Handlungsrepertoire im Umgang mit schwierigen Seminarsituationen, mit den Teilnehmenden und sich selbst zu erweitern. An konkreten Situationen werden die Möglichkei-ten von Humorintervention spielerisch erprobt.

Methodisch wechseln sich Bewegung, Spiel und Improvisation mit Reflexionen und kurzen Referaten ab. Damit sich Form und Inhalt auch entsprechen, wird es ein unterhaltsames Semi-nar, bei dem das Lachen sicher nicht zu kurz kommt.

Ziel ist es, Humor als eine Haltung des Dialogs, der Multiperspektivität und der Fehlertoleranz theoretisch kennen zu lernen und praktisch zu erproben.