Mit Humor allen Lebenslagen trotzen

Rupertusblatt Sonntag, 15. Jänner 2017

Logo RupertusMit Humor sieht die Welt gleich ganz anders aus. Der Clownerie-Lehrgang in St.Virgil ist für Menschen gedacht, die das clowneske Staunen für sich und ihre Arbeit entdecken wollen.
Gisela Matthiae

Salzburg. Kommt der Dalmatiner in den Supermarkt. Fragt die Verkäuferin: Sammeln Sie Punkte? Alle kennen gute Witzerzähler oder schlagfertige Menschen. So jemanden lädt man gerne ein,Clowninnen und Clowns sind unendlich neugierig. Sie können noch staunen und Staunen gilt als Anfang jeder Philosophie und auch jeder Religion.

 Deshalb gehen wir in meinen Kursen auch in Kirchen — mit roter Nase und so, als hätten wir noch nie eine Kirche von innen gesehen. Darauf können sich sogar lang jährige Pfarrer/innen und Pastoralassistent/innen einlassen.Und es ist erstaunlich, was sie dabei alles neu entdecken. Solche Erfahrungen sind der Ausgangspunkt von äußerst anspruchsvollen theologischen Debatten im Lehrgang.

Beim Humor geht es in erster Linie um eine Haltung oder um einen gewissen Sinn. Humor ist ein Selbstverhältnis und ein Verhalten, und das nicht allgemein,sondern in ganz bestimmten Situationen. In Situationen nämlich, in denen es überhaupt nichts zu lachen gibt. Treffend auf den Punkt gebracht mit folgendem Ausspruch von Sigmund Graff:„Humor wächst auf dem Mist, der mir die Luft verpestet.“

Humor ist eine Haltung, die man einnehmen kann. Sie ist nicht einfach angeboren. Ich finde, Humor hilft auch die Deutungsmacht über eine selbst erlittene Not aufrecht zu erhalten. Mit Humor bleibe ich Subjekt und bin weniger meiner Lageausgeliefert. Zur Clownerie gehört aber auch das Scheitern. Eben weil Clowns oft keine gute Figur abgeben! Sie sind gerade nicht perfekt und stellen somit auch ein Gegenmodell zum derzeitigen Anspruch nach Perfektionierung dar. In ihrem Überschwang und ihrer Offenheit stellen sie Regeln und Konventionen in Frage, schlicht indem sie spielerisch damit umgehen. Wer sich darin übt, verspürt Lust an dieser Freiheit und mag sie auch in den Alltag übertragen. Das geht auch ganz ohne rote Nase.

Das auf den ersten Blick so harmlos klingende Wort Humor hat es also in sich. Humor markiert eine politische und weltanschauliche Position, verbunden mit einem Menschenbild, das dem der Nächstenliebe gleicht. Humor bewährt sich als Lebenshaltung angesichts schwieriger Umstände und zielt auf gemeinsames Lachen ab — auf Augenhöhe, und sei es ein Lachen mit mir selbst.

 
Artikel als PDF mit einem Interview mit Gisela Matthiae

Zurück zur Übersicht